Angel­sounds

Der Klang Dei­nes Her­zens

Pro­dukt­test

“Zwei Her­zen schla­gen, ach in mei­ner Brust…” Nun ja, eigent­lich sprach Goe­thes Faust von ‘woh­nen­den See­len’, aber wen küm­mert das schon wenn man zum ers­ten Mal dem Herz­schlag sei­nes noch unge­bo­re­nen Kin­des lauscht? Zwar kom­men die meis­ten Eltern erst ab der 30. SSW mit der rou­ti­ne­mä­ßi­gen Kar­dio­to­gra­fie (kurz: CTG) in die­sen beson­de­ren Genuss, doch macht es dies nicht weni­ger span­nend…

Unse­re Pro­dukt­tes­te­rin Cari­na woll­te nicht so lan­ge War­ten und hat daher einen soge­nann­ten Fetal-Dopp­ler für Zuhau­se ab der 18. SSW getes­tet. Die­ser funk­tio­niert ähn­lich wie ein CTG und ermög­licht es, den frü­hen Akti­vi­tä­ten des Kin­des zuzu­hö­ren ohne in die Arzt­pra­xis zu müs­sen.

Die­ser Bei­trag ent­hält unbe­zahl­te Wer­bung (*)

1. ANGEBOT

Es gibt eine gan­ze Rei­he von Fetal-Dopp­lern  auf dem Markt, wobei die Tech­nik der ver­schie­de­nen Mar­ken recht ähn­lich ist. Eini­ge Gerä­te unter­schei­den sich dar­in, ob sie die Herz­fre­quen­zen des Babys anzei­gen und/oder ob sie einen ein­ge­bau­ten Laut­spre­cher haben. Im Grun­de geht es aber bei allen Model­len dar­um die Herz­tö­ne des Unge­bo­re­nen zu hören, was alle ange­bo­te­nen Pro­duk­te kön­nen.

Bil­der © Cari­na

2. DER FETAL-DOPPLER VON ANGELSOUNDS

LIEFERUMFANG

Der Fetal-Dopp­ler von Angel­Sounds  kommt mit Bat­te­rienKopf­hö­rern, sowie einem Audio­ka­bel, damit man den Herz­schlag bequem mit dem PC oder per Han­dy auf­neh­men kann. Dazu gibt es ein Ultra­schall­gel , alter­na­tiv kann man aber auch eine Creme ver­wen­den. 

Tipp: Da man sich bei der Ver­wen­dung von Gel/Creme auf dem Bauch ziem­lich einsaut, emp­fiehlt es sich Tücher zum Abwi­schen bereit zu stel­len.

GERÄT

Angel­Sounds ist klein und hand­lich, was mir gut gefällt. Durch die Strom­ver­sor­gung über Bat­te­rien, kann es gut trans­por­tiert wer­den, so dass man Fami­lie und Freun­de leicht an dem Hör-Erleb­nis teil­ha­ben las­sen kann. Der Fetal-Dopp­ler ver­fügt über zwei Audio­aus­gän­ge, über die man die Herz­tö­ne zeit­gleich hören und/oder auf­neh­men kann.

Tipp: Lau­sche dem Herz­schlag des Babys gemein­sam mit Dei­nem Part­ner, so hat er die Gele­gen­heit bereits in den ers­ten Mona­ten eine enge Bin­dung zu Eurem Kind auf­zu­bau­en.

REINIGUNG

Laut Betriebs­an­lei­tung soll­te der Angle­Sounds nach jeder Benut­zung mit einem in Sei­fen­was­ser ange­feuch­te­ten Tuch gerei­nigt, abge­trock­net und des­in­fi­ziert wer­den. Da ich die Ein­zi­ge bin, die den Dopp­ler benutzt, säu­be­re ich ihn ein­fach mit etwas Zewa-Papier, indem ich das übri­ge Gel abwi­sche und ihn gele­gent­lich mit einem Des­in­fek­ti­ons­tuch rei­ni­ge.

Tipp: Berück­sich­ti­ge bei der Rei­ni­gung auch auf das Bat­te­rie­fach, da sich hier unter Umstän­den Gel­rück­stän­de ein­nis­ten kön­nen.

3. BEDIENUNG

ERSTE TÖNE

Als mei­ne Bestel­lung ankam, war ich eher unsi­cher ob der Angel­Sounds bereits in SSW 13+3 funk­tio­nie­ren wür­de, aber beim Aus­pro­bie­ren konn­te ich bereits nach weni­gen Minu­ten “ver­däch­ti­ge” Geräu­sche hören. Anfangs ist es ziem­lich schwer die ein­zel­nen Töne aus­ein­an­der zu hal­ten:

  • Nabel­schnur (gibt eige­ne Geräu­sche von sich)
  • Bewe­gun­gen des Gerä­tes (auf­set­zen, schie­ben, hoch­neh­men)
  • eige­ne Puls (schlägt lang­sa­mer als das Herz des Kin­des)
  • Kind (Herz­schlag, Bewe­gun­gen, Trit­te, Schluck­auf…)

Man lernt aber recht schnell den Herz­schlag des Baby vom Pochen der Nabel­schnur dane­ben und den Klän­gen der Tech­nik zu unter­schei­den. Ins­ge­samt klingt es, als wür­de man mit einem Fin­ger leicht neben dem Gerät in den Bauch tip­pen.

ZEIT

Was die Anwen­dungs­dau­er des klei­nen Hör­spiels anbe­langt, ach­te ich dar­auf das Gerät nicht zu lan­ge zu ver­wen­den. Der Her­stel­ler emp­fiehlt eine Nut­zung von weni­gen Minu­ten am Tag. Zwar ist der Angel­Sounds grund­sätz­lich nicht schäd­lich, doch ich habe den Ein­druck, dass das Baby ihn nicht beson­ders mag. Aber es ist trotz­dem ein schö­nes Gefühl für ein paar Sekun­den dem klei­nen Leben lau­schen zu kön­nen.

ANMERKUNG VON HAPPYBABYNESS.COM

Obwohl Cari­na vom Angel­Sounds begeis­tert ist, möch­ten wir ein kri­ti­sches Wort an alle Müt­ter rich­ten: Die­ses Gerät ist nicht dazu gedacht täg­lich den Herz­schlag Eures Kin­des zu kon­trol­lie­ren! Lasst Euch daher nicht ver­un­si­chern, wenn Ihr ein­mal nicht das hört, was ihr zu hören erwar­tet. Als Laie kann es pas­sie­ren, dass man die Töne im Bauch­raum falsch inter­pre­tiert, oder das Gerät ist schlicht­weg defekt… Im Zwei­fels­fall soll­tet ihr daher unbe­dingt Ruhe bewah­ren und Euren Frau­en­arzt kon­sul­tie­ren, da ein unnö­ti­ge Panik Eurem unge­bo­re­nen Kind scha­den kann. Ver­wen­det den Angel­Sounds statt­des­sen wie Cari­na als kei­ne Freu­de für Zwi­schen­durch, die Euch dar­an erin­nert “Es ist kein Traum — da ist ein klei­nes Wesen!” und schon bald wer­det ihres im Arm hal­ten 😉  

happybabyness_Guetesiegel_2017_5_Sterne_herausragend

TESTURTEIL “HERVORRAGEND”

Mein Pro­dukt­test für den Angel­Sounds Fetal-Dopp­ler fiel “mehr als posi­tiv” aus, so dass ich 5 von 5 Ster­nen ver­ge­be:

Das wich­tigs­te zuerst: Die Idee ★ die hin­ter Angel­Sounds steckt über­zeugt defi­niv, denn es ist unglaub­lich schön, wenn man Zuhau­se (oder auch von unter­wegs) den Herz­schlag sei­nes Kin­des hören kann. Denn selbst wenn man noch kei­ne Bewe­gun­gen spü­ren kann, ermög­licht der Fetal-Dopp­ler eine ers­te Form der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem “Klei­nen Krü­mel”, der auf leich­tes Fin­ger­tip­pen mit Bewe­gun­gen ant­wor­tet. In die­ser Hin­sicht ist das Gerät den Preis ★ defi­niv wert. Doch auch die Qua­li­tät ★ über­zeugt: Der Angel­Sounds ist hand­lich, nicht zu groß/klein und der Klang ist sowohl beim Abhö­ren als auch beim Auf­neh­men gut. Die Bedie­nung ★ ist ein­fach und ver­langt nur eine kur­ze Ein­ge­wöh­nungs­zeit, bis man die ein­zel­nen Töne im Bauch­raum unter­schei­den lernt. Abschlie­ßend ist der gute Ser­vice ★her­vor­zu­he­ben, da das Pro­dukt sämt­li­ches Zube­hör (ein­schließ­lich Bat­te­rien) im Lie­fer­um­fang ent­hält die man benö­tigt, so dass man direkt ab Paket­zu­stel­lung mit der Hör­stun­de begin­nen kann. Ich emp­feh­le den Angel­Souns Fetal-Dopp­ler daher sehr.

* Das hier getes­te­te Pro­dukt wur­de auf eige­ne Kos­ten erwor­ben und steht in kei­ner Ver­bin­dung zur Nov­idion GmbH.