Die TOP 10 gegen den Herbst­blues

Gast­bei­trag mit Mama­blog­ge­rin Sabi

Ein Gast­bei­trag mit @sabirella__

Sabi (25) ist Mut­ter eines klei­nen Jun­gen. Auf ihrem Blog schreibt die gebür­ti­ge Ruhr­pött­le­rin über aller­hand “Mäd­chen- und Mama­kram”, wobei ihr beson­ders jene The­men am Her­zen lie­gen, die das Leben schö­ner, bun­ter und ein­fa­cher machen. So würzt sie ihre Bei­trä­ge mit jeder Men­ge “Glit­zer, Pink und Ein­hör­nern” und sagt der schlech­ten Lau­ne den Kampf an. Uns hat sie nun ein paar nütz­li­che Tipps für Herbst­muf­fel ver­ra­ten, mit denen man sich die kom­men­den Wochen ein wenig ange­neh­mer gestal­ten kann. Ver­giss also ganz schnell die Alles-Ist-Doof-Ein­stel­lung und lasst Dich von den Vor­zü­gen der kal­ten Jah­res­zeit über­zeu­gen!

Hal­lo Ihr Lie­ben,

Plötz­lich ist es früh mor­gens wie­der genau­so dun­kel wie am spä­ten Nach­mit­tag und drau­ßen ist es spür­bar fri­scher, wenn nicht sogar kalt. So packt man sich am Mor­gen super dick ein um nicht zu erfrie­ren, nur um sich mit­tags müh­se­lig vom Zie­bel­lock zu befrei­en, was man ab spä­tes­tens 17 Uhr schon wie­der­be­reut, wenn es im Minu­ten­takt abkühlt.

Sicher, es gibt noch eini­ge son­ni­ge Tage, die es über die 20 Grad Mar­ke schaf­fen, aber der Herbst macht sich zuneh­mend bemerk­bar. Nicht zuletzt haben wir ber­eis die ers­ten reg­ne­ri­schen, viel­leicht sogar stür­mi­schen Tage hin­ter uns. So gehö­ren laue Som­mer­näch­te eben­so wie leich­te Klei­dung erst­mal der Ver­gan­gen­heit an.

Bis hier ist es wohl ziem­lich ersicht­lich, dass ich eher ein Som­mer­typ bin und ich die Son­ne mit ihrer Wär­me sehr ver­mis­sen wer­de. Vom stän­di­gen Wet­ter­wech­sel und den Grau-in-Grau-Tönen bekom­me ich Kopf­schmer­zen, daher ver­su­che ich mir den Herbst so bunt, gemüt­lich und ange­nehm zu gestal­ten wie mög­lich.

Und damit ich nicht die eini­zi­ge bin, die der neu­en Sai­son mit posi­ti­ven Gedan­ken ent­ge­gen geht, habe ich im Fol­gen­den 10 gute Grün­de zusam­men­ge­stellt, wes­halb wir uns auf den Herbst freu­en soll­ten.

Bes­te Grü­ße,

Eure Sabi

Bil­der © sab­i­rel­la

1. HEISSE GETRÄNKE

Wäh­rend man im Som­mer etwas schief ange­schaut wird, wenn man im Cafe eine Chai Lat­te bestellt, gehört Kakao, Kur­ku­ma Milch und Co im Herbst ein­fach dazu. Nun kön­nen wir all die­se Lecke­rei­en wie­der bei jeder Gele­gen­heit genie­ßen und tun dabei nicht nur etwas für die See­le, son­dern auch für die Gesund­heit. Mitt­ler­wei­le habe ich sogar mei­ne per­sön­li­che Kur­ku­ma Lat­te For­mel per­fek­tio­niert — pro­bier sie doch ruhig mal aus 😉

2. KÜRBIS, ZIMT & CO

Kar­da­mom, Zimt und Nel­ken haben jetzt wie­der Sai­son. Egal ob in selbst­ge­mach­ter Mar­me­la­de, Muf­fins, der Pump­kin Spi­ce Lat­te oder im Punsch… Die­se fei­nen Gewür­ze gehö­ren defi­ni­tiv zu mei­nen liebs­ten Herbst­fa­vo­ri­ten.

3. FASHION MUST HAVES

Das aller aller Schöns­te am Herbst? Man kann sich ohne schlech­tes Gewis­sen mit der neu­en Herbst­mo­de ein­klei­den! Und das ist groß­ar­tig, zumal man man­che Din­ge ein­fach haben muss! Ein dicker Man­tel, ein war­mer Over­si­ze- Pul­li, eine Bom­mel­müt­ze (mit pas­sen­den Stie­feln ver­steht sich)… sind auf jeden Fall unab­ding­bar.

4. OFENFRISCHER CRUMBLE

Egal ob mit Bee­ren, Pflau­men, Äpfeln oder Bir­nen — ein frisch geba­cke­ner Crum­ble ist unglaub­lich lecker und gehört ein­fach zur Sai­son. Denn wenn der süß­li­che Duft aus dem Ofen steigt, kann es einem nur gut gehen. Mein Favo­rit ist übri­gens der PFLAUMEN CRUMBLE.

5. RACLETTE ABEND

Nach­dem wir den gan­zen Som­mer über gegrillt haben was der Rost her­gab, ist die Grill­sai­son für die­ses Jahr abge­schlos­sen. Statt­des­sen holen wir nun wie­der unser Raclette  aus der Ecke wenn Fami­lie und Freun­de zu Besuch kom­men. Das Gute dar­an: Jeder brät und kocht für sich selbst und so sit­zen alle bei­sam­men.

6. DISNEY FILME

Irgend­wie war im Som­mer kei­ne Zeit dafür, oder es gab immer etwa wichtigeres/besseres zu erle­di­gen. Doch nun freue ich mich um so mehr, wenn man bei schlech­tem Wet­ter wie­der mit der gan­zen Fami­ly zusam­men sit­zen und sich der Magie der Dis­ney Fil­me hin­ge­ben kann. Unse­re Favo­ri­ten sind übri­gens: Cars Fin­det Nemo und Win­nie Puuh — Der Film .

7. LICHTERGLANZ

Da ich in die­ser Jah­res­zeit dazu nei­ge, öfter Zuhau­se zu blei­ben statt gegen den Wind zu spa­zie­ren, sind Ker­zen und Lich­ter­ket­ten  für mich das Sah­ne­häub­chen der Sai­son. Die­se sind nicht nur net­te Deko­ele­men­te, son­dern sor­gen auch für ein war­mes Raum­kli­ma. So sind “Ruhe und Gemüt­lich­keit” mein Mot­to.

8. WELLNESS WOCHENENDE

Zwar nimmt man es sich häu­fig vor, doch gerät immer wie­der was dazwi­schen, gemeint ist die Erho­lung! Die­se soll­te trotz allen wich­ti­gen Ter­mi­ne nicht in Ver­ges­sen­heit gera­ten, wes­halb sie unbe­dingt auf unse­re Herbst-To-Do-Lis­te gehört. Denn wenn es drau­ßen unge­müt­lich wird, ist es doch mit Freun­den oder dem Part­ner in der Sau­na am Schöns­ten.

9. LATERNENUMZUG

Eine schö­ne Herbst-Tra­di­ti­on ist das Bas­teln einer Later­ne für den Mar­tins­um­zug. Dabei kann man den Juni­or pri­ma mit ein­be­zie­hen und sich anhand viler ver­schie­de­ner For­men und Moti­ve krea­tiv aus­to­ben. Wenn man das selbst gemach­te Kunst­werk anschlie­ßend noch stolz beim Mar­tins­um­zug prä­sen­tie­ren kann ist das auch toll! Viel­leicht las­sen sich so auch die küh­len Tem­pe­ra­tu­ren ver­ges­sen.

10. URLAUBSERINNERUNGEN

Für alle die sich noch nicht ganz vom Som­mer ver­ab­schie­det haben, oder sich ein­fach war­me Gedan­ken machen wol­len, ist das Anfer­ti­gen von Foto­al­ben eine tol­le Ablen­kung. Denn wäh­rend man stun­den­lang im letz­ten Urlaub schwelgt, kann man den einen oder ande­ren Regen­trop­fen schon mal über­hö­ren.