Die Magie der bun­ten Bän­der

Kine­sio­tape The­ra­pie für die gan­ze Fami­lie

Inter­view mit Kin­der­kran­ken­pfle­ge­rin Han­nah Maria Rack

Han­nah Rack (25) ist exami­nier­te Gesund­heits- und Kin­der­kran­ken­pfle­ge­rin und arbei­tet auf der Früh- und Neu­ge­bo­re­nen­in­ten­siv­sta­ti­on. Neben­be­ruf­lich bie­tet die Wahl-Ham­bur­ge­rin jun­gen Fami­li­en über ihre Home­page wohlfuehlen-von-anfang-an.com Hil­fe in den Berei­chen Gyn- und Kin­der-Taping, Säug­lings­pfle­ge sowie Still­be­ra­tung an. Wir haben uns mit ihr über die heil­sa­me Wir­kung des Kine­sio­ta­pings unter­hal­ten und nach­ge­fragt, ob die­ses eine gute Erwei­te­rung zur Schul­me­di­zin dar­stel­len kann.

Beruf kommt von Beru­fung

In den Medi­en hört man regel­mä­ßig vom Fach­kräf­te­man­gel und dass die­ser beson­ders in Kran­ken­häu­sern groß sei. Als Kran­ken­schwes­ter wird Dir auf der Arbeit daher sicher nicht lang­wei­lig. Was moti­viert Dich also dazu, auch Dei­ne Frei­zeit schwan­ge­ren Frau­en und ihren Babys zu wid­men?

Schon als Jugend­li­che gehör­ten Baby­sit­ten, Nach­hil­fe, Block- und Quer­flö­ten­un­ter­richt zu mei­nen Hob­bies, da war die Aus­bil­dung zur Kin­der­kran­ken­schwes­ter eine logi­sche Kon­se­quenz. Die Babys haben es mir sofort ange­tan und fas­zi­nie­ren mich noch immer und auch die enge Zusam­men­ar­beit mit den Eltern berei­tet mir sehr viel Freu­de.

Ich will ein­fach hel­fen und habe rie­si­ge Lust mit glück­li­chen Eltern und gesun­den Kin­dern zusam­men­zu­ar­bei­ten. Außer­dem möch­te ich jeder Frau eine — soweit mög­lich — schmerz­be­frei­te Schwan­ger­schaft und Still­zeit ermög­li­chen. Es ist mir wich­tig, dass das Stil­len funk­tio­niert und dass sich die Müt­ter nicht allei­ne und hilf­los füh­len, falls es mal schwie­rig wird.

Bil­der © wohl­fueh­len­von­an­fangan

Das klingt, als wür­dest Du eine bestimm­te Mis­si­on mit einer Bot­schaft ver­fol­gen…

Mei­ne Bot­schaft… Viel­leicht, dass es nor­mal ist, Sor­ge zu haben etwas falsch zu machen. Und dass es voll­kom­men in Ord­nung ist, sich Hil­fe zu suchen, Fra­gen zu stel­len oder “über­vor­sich­tig” zu sein.

Ein Kind zu bekom­men ist wohl mit das Schöns­te und für vie­le auch das Wich­tigs­te auf die­ser Welt. Daher soll­te man kei­ne Scheu haben, sich jeman­den zu suchen, der viel Erfah­rung hat und sich aus­kennt. Das kann die eige­ne Mut­ter sein, eine gute Freun­din, die schon Mama ist, eine Heb­am­me oder eben eine Kran­ken­schwes­ter…

Die Kine­sio­tape-The­ra­pie

Mit Dir haben wir nicht nur eine sol­che Kran­ken­schwes­ter, son­dern auch eine Exper­tin für Kine­sio­ta­ping gefun­den. Dabei han­delt es sich um eine Behand­lungs­me­tho­de aus dem alten Chi­na. Braucht es für die­se tra­di­tio­nel­le Heil­kunst einen Zen­meis­ter oder kann das jeder nach Anlei­tung selbst?

Ich wür­de immer nur einen aus­ge­bil­de­ten The­ra­peu­ten emp­feh­len, da das Tape nicht nur schön aus­e­hen, son­dern auch hel­fen soll. Nach­dem die Chi­ne­sen es erfun­den haben, wur­de es haupt­säch­lich im Leis­tungs­sport ver­wen­det, da die Haupt­be­rufs­grup­pe die­ser The­ra­pie­form die Phy­sio­the­ra­peu­ten sind.

Heu­te bie­tet die K‑Taping Aka­de­mie welt­weit Kur­se an, die von Ärz­ten gelei­tet wer­den und mit einem Zer­ti­fi­kat zum Taping-The­ra­peu­ten abschlie­ßen. Die­se Wei­ter­bil­dung darf man aller­dings nur mit einer medi­zi­ni­schen Aus­bil­dung machen und auch nur dann macht sie wirk­lich Sinn. Es steckt also weit mehr dahin­ter, als nur bun­te Kle­be­strei­fen irgend­wo auf dem Kör­per zu plat­zie­ren.

Nun behan­delst Du aber kei­ne Leis­tungs­sport­ler, son­dern in ers­ter Linie Eltern und ihre Kin­der. Für wen ist die­se Form der The­ra­pie denn geeig­net?

Mein Schwer­punkt liegt unter ande­rem auf der Schmerz- und Beschwer­de­lin­de­rung bei Mut­ter und Kind. Egal ob Kopf‑, Nacken- oder Nar­ben­schmerz, Was­ser in den Bei­nen , Milch­stau, ana­to­mi­sche Fehl­stel­lun­gen oder Bauch­weh beim Baby — alles kann ohne Medi­ka­men­te und Neben­wir­kun­gen the­ra­piert wer­den.

Ich behand­le aber auch Frau­en nach einer Brust- und Gebär­mut­ter­hals­krebs The­ra­pie oder jene, die regel­mä­ßig unter Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den lei­den (mich ein­ge­schlos­sen). Neben Frau­en mit gynä­ko­lo­gi­schen Beschwer­den, gehö­ren aber auch Väter zu mei­ner Ziel­grup­pe, da durch das Tra­gen des Babys auch sie irgend­wann Rücken­schmer­zen haben kön­nen.

Für jedes Lei­den ein Kle­be­band

Das klingt, als könn­te man jedes Pro­blem ohne Wei­te­res weg­kle­ben…

Natür­lich nicht jedes - eini­ge Pro­ble­me sind kla­re Arzt­sa­che. So muss man vor­her auch wich­ti­gen Fra­gen durch­ge­hen, um nichts zu über­se­hen. Vie­les kann auch nur in Koope­ra­ti­on mit einem Arzt, einem Phy­sio­the­ra­peu­ten oder ande­ren The­ra­pien behan­delt wer­den. Aber unter­stüt­zend ist Taping wirk­lich bei sehr vie­len Beschwer­den hilf­reich.

Was sind denn die häu­figs­ten Beschwer­den mit denen Schwan­ge­re und jun­ge Müt­ter zu Dir kom­men?

Eigent­lich haben Müt­ter alle die sel­ben Pro­ble­me: Kopf- und Nacken­schmer­zen oder einen zu schwe­ren Bauch, der die Kör­per­hal­tung nie­der zieht… Das alles rich­te ich mit Tape wie­der auf, indem ich den Bauch unter­stüt­ze.

Eini­ge Frau­en kom­men wegen Was­ser­ein­la­ge­run­gen oder Pro­ble­men beim Uri­nie­ren zu mir, wäh­rend ande­re nach der Geburt über Kai­ser­schnitt­be­schwer­den oder Milch­stau kla­gen. Ich kann sogar Aku­punk­tur Punk­te tapen, um die Geburt bis zu einer Woche vor dem Ter­min ein­zu­lei­ten.

Wor­in genau besteht denn die heil­sa­me Wir­kung der bun­ten Kle­be­strei­fen?

Sie kön­nen Zau­bern! Jeder der sich schon mal Rücken­schmer­zen hat weg­ta­pen las­sen, weiß wovon ich rede 😉 Dabei ist das Wir­kungs­prin­zip super ein­fach: Das Kine­sio­tape  hebt die obers­te Haut­schicht an, so dass der Blut­fluss ange­regt, Abfall­stof­fe abtrans­por­tiert und das Gewe­be gelo­ckert wer­den.

Die Mus­keln wer­den unter­stützt, die Lymph­drü­sen bekom­men Hil­fe und die Fas­zi­en wer­den gelo­ckert. So arbei­tet das Tape jedes Mal, wenn man sich bewegt. Es rich­tet den Kör­per auf, zieht die Schul­tern nach unten und kor­ri­giet so ganz scho­nend unse­re Hal­tung. Es strei­chelt uns den Rücken oder dem Baby den Bauch.

Behand­lung von Kin­dern

Kann man das Kine­sio­tape denn beden­ken­los bei Klein­kin­dern anwen­den?

Das von mir ver­wen­de­te Tape ist aus rei­ner Baum­wol­le mit einem pflanz­li­chen Kle­ber. Daher ist es sehr haut­ver­träg­lich und selbst für Babys geeig­net. Neben­wir­kun­gen gibt es auch kei­ne, da das Tape frei von Medi­ka­men­ten ist. Soll­te es ein­mal unan­ge­nehm sein, kann man es ganz ein­fach unter der Dusche ablö­sen.

Wel­che Sym­pto­me behan­delst Du bei den Klei­nen?

Babys und Klein­kin­der haben häu­fig nur klei­ne Beschwer­den. Eini­ge Säug­lin­ge haben nach der Geburt Stau­un­gen, schrei­en unun­ter­bro­chen, haben Bauch­weh oder Fehl­stel­lun­gen der Füße. Die­se “schlech­te Hal­tung” kann ich leicht behe­ben. Ande­re haben grö­ße­re Ein­schrän­kun­gen wie Läh­mun­gen und pro­fi­tie­ren eben­falls vom Kine­sio­tape.

Dei­ne Begeis­te­rung für die­se Heil­me­tho­de spricht für sich. Wür­dest Du sogar soweit gehen, das Tape der Schul­me­di­zin lang­fris­tig vor­zu­zie­hen?

Man­che Beschwer­den sind eine ein­ma­li­ge Sache, wie bei­spiels­wei­se Kopf­weh, Bauch­weh oder Ver­span­nun­gen vom Stil­len. In die­sen Fäl­len kann man bei Bedarf leicht tapen, wes­halb ich hier tat­säch­lich das Tape einer medi­ka­men­tö­sen Behand­lung vor­zie­hen wür­de.

Pro­biert es doch ein­fach mal aus! Lasst Euch tapen, aber seid dabei ruhig etwas skep­tisch und stellt Eurem The­ra­peu­ten alle kri­ti­schen Fra­gen. Oder ver­schenkt einen Taping Gut­schein an Eure bes­te Freun­din und schaut Euch das gan­ze zu zweit an.

Das könn­te Dich auch inter­es­sie­ren!

KINESIOTAPE: GESUND GEKLEBT (PRODUKTTEST)