Bücher­kis­te

Buch­emp­feh­lun­gen für Fami­li­en

Nico­le Weiß

Fami­lie Ordent­lich: Fami­li­en­all­tag ent­spannt im Griff

Buch

“Fami­lie ordent­lich: Fami­li­en­all­tag ent­spannt im Griff, Ord­nung hal­ten, Frei­räu­me schaf­fen. Die 30-Tage-Chal­len­ge”  von Nico­le Weiß, erschie­nen im Hum­boldt Ver­lag, Taschenbuch/ebook (192 Sei­ten)

Fami­li­en Rat­ge­ber zur Orga­ni­sa­ti­on des Fami­li­en­all­tags

Extras

DIY Anlei­tun­gen für den Haus­halt, Rezept­emp­feh­lun­gen und Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten

AUTOR

Nico­le Weiß (36) ist Mut­ter von 3 Kin­dern. Die gelern­te Wirt­schafts­über­set­ze­rin befin­det sich aktu­ell in Eltern­zeit, wel­che sie am liebs­ten im Gar­ten ver­bringt. Auf ihrem Blog gibt sie Anre­gun­gen für einen geord­ne­ten Fami­li­en­all­tag, der neben Zeit für Gemein­sam­keit auch Frei­räu­me für die ein­zel­nen Fami­li­en­mit­glie­der schafft.

INHALT

Ein auf­ge­räum­tes Zuhau­se mit einem frisch zube­rei­te­ten Mit­tags­ge­richt auf dem Tisch, an dem sich eben noch spie­len­de Kin­der, eine aus­ge­gli­che­ne Haus­frau und ein stol­zes Fami­li­en­ober­haupt nie­der­las­sen.… das klingt doch fast ein wenig nach Fami­li­en­bild der 40er Jah­re. Zwar hat sich die Welt seit­her eini­ge Male gedreht, doch ste­hen vie­le Eltern unter einem ähn­li­chen, selbst auf­er­leg­ten Ide­al­bild wel­ches sie glau­ben erfül­len zu müs­sen. Nico­le Weiß räumt mit sol­chen Dog­men auf und gibt nütz­li­che Tipps & Tricks, wie der Fami­li­en­all­tag ein­fa­cher und zeit­gleich ange­neh­mer gestal­tet wer­den kann. 

THEMEN

Fami­lie, Haus­halt, Finan­zen, Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on, Zeit­ma­nage­ment, Rou­ti­ne, Ord­nung, Ernäh­rung, Ent­span­nung, Frei­zeit­ge­stal­tung, DIY

WARUM WIR DIESES BUCH EMPFEHLEN

Auf dem Schreib­tisch tür­men sich Papier­ber­ge, im Bad die Wäsche, im Wohn­zim­mer war­tet der Spiel­zeug­sla­lom und in der Küche die Fra­ge ““Was koche ich heu­te?” Die­ses skiz­zier­te Bild ist für vie­le Fami­li­en kei­ne Uto­pie, son­dern täg­li­cher Wahn­sinn. 

Drei­fach­mut­ter Nico­le Weiß kennt die­ses Sze­na­rio zu genü­ge und hat Wege gefun­den dem Cha­os zu ent­ge­hen. Dabei erfin­det sie das Rad nicht neu, son­dern unter­stützt den Leser mit nur weni­gen Uten­si­li­en — wie Cha­os-Kis­te, Rei­se­kit und Mini­ma­lis­mus-Den­ken — gegen Lan­ge­wei­le und Auf­schie­be­ri­tis vor­zu­ge­hen. Wer hier nicht den ein oder ande­ren Life-Hack für sich abschaut, ist sel­ber schuld.

LESEPROBE

Wäsche ist in einem Fami­li­en­haus­halt eine Never-Ending-Sto­ry. Es gibt ein­fach immer etwas zu waschen. Mit ein paar Orga­ni­sa­ti­ons­ideen kannst du dir die Arbeit aller­dings deut­lich erleich­tern. Rich­te an einem zen­tra­len Punkt einen Wäsche­samm­ler ein, am bes­ten dort, wo ihr euch umzieht, z.B. im Bad. Zum Sor­tie­ren brauchst du noch veschie­de­ne Kör­be in der Nähe der Wasch­ma­schi­ne, in die du bun­te, wei­ße und 60°C Wäsche sor­tie­ren kannst. Das kön­nen auch Kin­der schon früh recht selb­stän­dig tun…

BLICK INS BUCH

Buch­hand­lung

Die­ses Buch ist erhät­lich bei ama­zon  .