Dein Baby im

2. Monat

(5.–8. Lebens­wo­che)

Kopf­um­fang
38 — 40 cm

Wachs­tum 
ca. 3 — 4 cm

Klei­der­grö­ße
56 — 68

Schuh­grö­ße
15 — 16

Gewicht im 3. Monat
~ 5.800 g Mäd­chen / ~ 6.400 g Jun­gen

Gewichts­zu­nah­me 
etwa 500 — 1.000 g

Ernäh­rung im 2. Monat

MUTTERMILCH ODER PRE-MILCH

Im zwei­ten Lebens­mo­nat stel­len Mut­ter­milch, bezie­hungs­wei­se Pre-Milch, die ein­zi­ge Nah­rung für Dein Baby dar. Etwas ande­res kann vom Ver­dau­ungs­trakt eines so klei­nen Babys noch nicht ver­ar­bei­tet wer­den.

Ent­wick­lung im 2. Monat

Die Sin­ne

  • Sehen ➣ bun­te Far­ben wer­den inter­es­sant und Räum­lich­keit wahr­ge­nom­men
  • Hören ➣ die Rich­tung von Geräu­schen wird zuneh­mend bes­ser erkannt
  • Tast­sinn ➣ greif­ba­re Din­ge wer­den mit Hän­den und Mund erforscht

Die Moto­rik

  • ver­bes­ser­te Hand-Augen-Koor­di­na­ti­on
  • ers­tes Dre­hen vom Bauch auf den Rücken mög­lich

Die Spra­che

  • 1. Lall­pha­se ➣ Kom­mu­ni­ka­ti­on erfolgt nicht mehr nur über Schreie, son­dern über ein­zel­ne Lau­te
  • der “Stimm­klang” wird erkannt
  • Dein Baby ver­steht sei­nen Namen

Die Sozia­len Bin­dun­gen

  • Blick­kon­takt wird ein wich­ti­ges Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel
  • das eige­ne Befin­den wird durch Mimik, Lau­te und Schrei­en kom­mu­ni­ziert

För­de­rung im 2. Monat

➣ FÖRDERUNG DES GEHÖRS

Um das Hör­ver­mö­gen des Säug­lings zu schu­len, ist es sinn­voll viel mit Dei­nem Baby zu spre­chen. Beson­ders will­kom­men ist jetzt alles was Geräu­sche macht, wie Ras­seln, Glöck­chen oder auch nur eine knis­tern­de Papier­tü­te.

ACHTUNG:   Ersti­ckungs­ge­fahr!
Den­ke bei der Ver­ga­be von Spiel­zeug aber immer dar­an, dass Dein Kind Din­ge nicht nur mit den Hän­den, son­dern ver­mehrt mit dem Mund erkun­det. Bei zu klei­nen Gegen­stän­den droht beim Ver­schlu­cken Ersti­ckungs­ge­fahr!

➣ FÖRDERUNG DER MOTORIK

Um die Beweg­lich­keit des Säug­lings zu trai­nie­ren, eig­nen sich ein­fa­che Bewe­gungs­spie­le, wie das Dre­hen von der Rücken- in die Bauch­la­ge und zurück. Wer mehr tun möch­te kann einen spe­zi­el­len Bewe­gungs­kurs für Babys bele­gen, in dem geziel­te Übun­gen unter­rich­tet wer­den.

ACHTUNG:   Über­for­de­rung!
Um Lan­ge­wei­le vor­zu­beu­gen ist es zwar emp­feh­lens­wert die Spiel­zeu­ge regel­mä­ßig zu wech­seln, doch kann Dein Baby von einem zu gro­ßen Ange­bot auch leicht über­for­dert sein. Prä­sen­tie­re daher nicht alle Spiel­mög­lich­kei­ten auf ein­mal und grei­fe immer wie­der auf bekann­tes zurück, da sich Dein Kind freut, wenn es ein Lieb­lings­stück wie­der­erkennt.

➣ FÖRDERUNG DER SPRACHE

Obwohl es für die spä­te­re Sprach­ent­wick­lung för­der­lich ist, “nor­mal” mit Dei­nem Kind zu reden, statt in einen Babys­lang zu ver­fal­len, ist jetzt eine Zeit, in der Gebrab­bel erlaubt ist. Nicht zuletzt sind Säug­lin­ge in die­sem Alter für jedes komi­sche Geräusch dank­bar und nut­zen die­ses als Anre­gung selbst aktiv zu wer­den. So hören eini­ge Babys zunächst nur auf­merk­sam zu, wäh­rend ande­re bereits ihre Stimm­bän­der prü­fen und Lieb­lings­ge­räu­sche ent­wi­ckeln, die sie flei­ßig trai­nie­ren.  

Die Ent­wick­lungs­mo­na­te

1. Monat

3. Monat

4. Monat

5. Monat