VORSORGEUNTERSUCHUNGEN FÜR BABYS & KINDER

U5 UNTERSUCHUNG

 6. bis 7. Lebens­mo­nat 

Bis zur U5 UNTERSUCHUNG ist Dein Baby schon ein hal­bes Jahr alt und zuneh­mend beweg­li­cher. Dadurch steht bei der U5 FRÜHERKENNUNG vor allem die kör­per­li­che Ent­wick­lung im Fokus.

WAS WIRD BEI DER U5 UNTERSUCHT?

Mit der zuneh­men­den Beweg­lich­keit kann Dein Kind zwi­schen dem sechs­ten und sieb­ten Lebens­mo­nat gezielt nach Din­gen grei­fen, die sich in sei­ner Reich­wei­te befin­den. Somit hat es seit dem letz­ten U4 Gesund­heits­check enorm dazu gelernt. Viel­leicht hat es auch schon sei­ne ers­te Brei­mahl­zeit erhal­ten oder sogar schon mit dem Zah­nen begon­nen. 

Beson­de­re Beach­tung fin­den bei der U5-UNTERSUCHUNG
  • kör­per­li­che Ent­wick­lung
  • mög­li­che Ent­wick­lungs­ver­zö­ge­run­gen und/oder ‑risi­ken
  • Zahn­ge­sund­heit

WELCHE U5 TESTS FÜHRT DER ARZT DURCH?

Kör­per­li­che Ent­wick­lung

  • Seh­ver­mö­gen
  • Beweg­lich­keit
  • Kör­per­be­herr­schung

Sozi­al­ver­hal­ten

  • Kon­takt mit den Eltern

WAS IST BEI DER U5 MITZUBRINGEN?

  • Ver­si­cher­ten­kar­te des Kin­des (Gesund­heits­kar­te)
  • gel­bes Kin­der­un­ter­su­chungs­heft
  • Impf­aus­weis (falls gege­ben)

DIESE THEMEN WIRD DER ARZT BEI DER U5 ANSPRECHEN…

  • Bei­ko­stein­füh­rung
  • Ernäh­rung & Ver­dau­ung
  • För­de­rung und Erhal­tung der Zahn­ge­sund­heit (kind­li­che Mund­hy­gie­ne)
  • Risi­ko des plötz­li­chen Kinds­to­des
  • Unfall­ver­hü­tung
  • Vit­amin D (Rachi­tis­pro­phy­la­xe) 
  • Fluo­rid (Kari­es­pro­phy­la­xe) 
  • IMPFUNGEN (Schutz vor Infek­ti­ons­krank­hei­ten)
  • Sprach­ent­wick­lung 
  • regio­na­le Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te (z.B. Eltern-Kind-Hil­fen, Frü­he Hil­fen…)

    Von der Geburt bis zum 6. Geburts­tag

    U1 – nach der Geburt
    U2 – 3. bis 10. Lebens­tag
    U3 – 4. bis 5. Lebens­wo­che
    U4 – 3. bis 4. Lebens­mo­nat
    U5 – 6. bis 7. Lebens­mo­nat

    U6 – 10. bis 12. Lebens­mo­nat
    U7 – 21. bis 24. Lebens­mo­nat
    U7a – 34. bis 36. Lebens­mo­nat
    U8 – 46. bis 48. Lebens­mo­nat
    U9 – 60. bis 64. Lebens­mo­nat