Rücken­schmer­zen in der Schwan­ger­schaft

Hil­fe bei Schwan­ger­schafts­be­schwer­den

Rücken­schmer­zen

Wel­che Ursa­che haben Rücken­schmer­zen?

Beson­ders im letz­ten Drit­tel der Schwan­ger­schaft (3. Tri­mes­ter) lei­den vie­le Frau­en unter Rücken­pro­ble­men. Hier­für gibt es zwei Haupt­ur­sa­chen: einer­seits zieht das zusätz­li­che Gewicht des Bau­ches die Wir­bel­säu­le ins Hohl­kreuz; ande­rer­seits wer­den die Seh­nen und Bän­der durch die Schwan­ger­schafts­hor­mo­ne zuneh­mend wei­cher, um die Deh­nung wäh­rend der Geburt zu erleich­tern. Dies kann zu Rei­zun­gen im Len­den­wir­bel­be­reich füh­ren. Auf die­se gra­vie­ren­den Ver­än­de­run­gen reagiert der Rücken nicht sel­ten mit Ver­span­nun­gen.

Wie kannst Du Rücken­schmer­zen vor­beu­gen?

  • Schwan­ger­schafts­gym­nas­tik
  • geziel­tes Trai­ning der Rücken­mus­ku­la­tur
  • regel­mä­ßi­ge Bewe­gung (z.B. Schwim­men, Spa­zie­ren gehen, Wal­king, Yoga)
  • Schu­he mit fla­chen Absät­zen und wei­chen Soh­len
  • Ver­mei­den von schwe­rem Heben und lan­gem Ste­hen 

Was kannst Du gegen aku­te Rücken­schmer­zen tun?

  • Wär­me (z.B. war­mes Bad, Wärm­fla­sche)
  • sanf­te Übun­gen zur Locke­rung der Mus­ku­la­tur
  • leich­te Mas­sa­ge zur Ent­span­nung 

Wann soll­test Du wegen Rücken­schmer­zen zum Arzt gehen?

Soll­ten die Schmer­zen über meh­re­re Tage anhal­ten ohne schwä­cher zu wer­den ist ein Arzt­be­such sinn­voll.