Häu­fi­ge Fra­gen

 SSW 15+0 | SSW 15+1 | SSW 15+2 | SSW 15+3 | SSW 15+4 | SSW 15+5 | SSW 15+6

Wel­cher Monat ent­spricht der 15. SSW?

Mit SSW 15 bist Du im 4. Monat schwan­ger und im 2. Schwan­ger­schaft­s­tri­mes­ter.

Wel­che Grö­ße hat Dein Baby in SSW 15?

In der 15. Schwan­ger­schafts­wo­che hat Dein Baby eine Grö­ße von etwa 10 cm (SSL) und ein Gewicht von ca. 70 g. Das ent­spricht einer Oran­ge oder einem Apfel.

Was zeigt der 15 SSW Ultra­schall?

Der Kopf Dei­nes Babys macht beim SSW 15 Ultra­schall etwa die Hälf­te sei­ner Gesamt­grö­ße aus.

Die 15. Schwangerschafts­woche

Dein Baby in SSW 15

JUNGE ODER MÄDCHEN?

Seit der ver­gan­ge­nen Woche ist Dein Baby schon wie­der einen guten Zen­ti­me­ter gewach­sen. Und die Pro­por­tio­nen ver­än­dern sich: Wäh­rend der Kopf in der 12. SSW noch etwa die Hälf­te der Län­ge aus­mach­te, wird es bald nur noch ein Drit­tel sein. Mit Glück und geüb­tem Auge kann die Ärz­tin jetzt erken­nen, ob Du einen Jun­gen oder ein Mäd­chen bekommst. Bei Mäd­chen ent­wi­ckeln sich jetzt in den win­zi­gen Eier­stö­cken die mikro­sko­pisch klei­nen Eizel­len, mit denen sie eines Tages selbst Mut­ter wer­den kön­nen.

GESUNDE ERNÄHRUNG

Über eine gesun­de Ernäh­rung lie­ferst Du Dei­nem Kind die rich­ti­gen Bau­stei­ne für die­ses Wachs­tum. Trotz­dem brauchst Du Dir kei­ne Sor­gen zu machen, falls Du an einem Tag mal nicht dazu gekom­men bist, regel­mä­ßig zu essen — oder es kein fri­sches Obst und Gemü­se gab. Dein Kind lei­det kei­nen Man­gel, denn Vit­ami­ne, Mine­ra­li­en und Spu­ren­ele­men­te sind in Dei­nem Kör­per aus­rei­chend gespei­chert. Wich­tig ist nur, dass Du ins­ge­samt auf eine aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rung ach­test.

Die wer­de­ne Mut­ter in SSW 15

HEBAMME

Falls Du Dich bis­her noch nicht umge­schaut hast, wird es ab SSW 15 Zeit, eine Heb­am­me zu suchen. Die rich­ti­ge Heb­am­me zu fin­den, ist oft gar nicht so leicht. Die meis­ten haben lan­ge War­te­lis­ten. Was vie­le nicht wis­sen: Für die Schwan­ger­schafts­vor­sor­ge musst Du nicht unbe­dingt zu einem Arzt. Mit Aus­nah­me des Ultra­schalls, kann eine Heb­am­me die Unter­su­chun­gen eben­so gut über­neh­men. Die Kran­ken­kas­se zahlt auch hier. Beson­ders prak­tisch: Vie­le Arzt­pra­xen arbei­ten mit Heb­am­men zusam­men und tei­len sich die Schwan­ger­schafts­vor­sor­ge.

BELEGHEBAMME

Falls Dei­ne Heb­am­me Dich auch im Kreiß­saal betreu­en soll, soll­test Du früh­zei­tig nach einer Beleg­heb­am­me Aus­schau hal­ten. Beleg­heb­am­men sind nicht bei der Geburts­kli­nik ange­stellt, aber dort in den Ablauf ein­ge­bun­den. Viel­leicht sind in Dei­nem Freun­des­kreis ande­re Eltern oder schwan­ge­re Frau­en, die bereits Erfah­run­gen gemacht haben und Dir eine Heb­am­me emp­feh­len kön­nen.

INFORMATIONSABEND IN DER KLINIK

Auch wenn bis zur Geburt noch gut 25 Wochen ver­ge­hen, über Kli­ni­ken in Dei­ner Nähe kannst Du Dich jetzt auch schon infor­mie­ren. Vie­le Kran­ken­häu­ser bie­ten Infor­ma­ti­ons­aben­de für wer­den­de Eltern an. Ärz­te und Heb­am­men beant­wor­ten dabei Dei­ne Fra­gen zur Geburt und Beson­der­hei­ten in der jewei­li­gen Kli­nik. Mit ein biss­chen Glück kannst Du dann auch einen ers­ten Blick in einen Kreiß­saal wer­fen.

Der wer­de­ne Vater in SSW 15

INFORMATIONSABEND

Du sitzt am Abend in einer Geburts­kli­nik und stellst Ärz­ten und Heb­am­men Fra­gen zu Geburt und Wochen­sta­ti­on? Spä­tes­tens jetzt wirst Du sicher­lich mer­ken, wie sehr sich Dein Leben ver­än­dert, sich Dei­ne Prio­ri­tä­ten ver­schie­ben. Und das ist auch gut so: Schließ­lich sollst auch Du Dich wohl­füh­len und mit der Wahl der Heb­am­me und der Geburts­kli­nik ein­ver­stan­den sein.

Die Schwanger­schafts­wochen