Häu­fi­ge Fra­gen

 SSW 26+0 | SSW 26+1 | SSW 26+2 | SSW 26+3 | SSW 26+4 | SSW 26+5 | SSW 26+6

Wel­cher Monat ent­spricht der 26. SSW?

Mit SSW 26 bist Du im 7. Monat schwan­ger und im 3. Schwan­ger­schaft­s­tri­mes­ter.

Wel­che Grö­ße hat Dein Baby in SSW 26?

In der 26. Schwan­ger­schafts­wo­che hat Dein Baby eine Grö­ße von etwa 34 cm und ein Gewicht von ca. 850 g. Das ent­spricht einem Rot­kohl.

Was zeigt der 26 SSW Ultra­schall?

Beim SSW 26 Ultras­schall hat Dein Baby eine kla­re Vor­lie­be für sei­ne rech­te oder sei­ne lin­ke Hand.

Die 26. Schwangerschafts­woche

Dein Baby in SSW 26

LINKS- ODER RECHTSHÄNDER?

Wer hät­te das gedacht? Schon im Mut­ter­leib steht fest, wel­che Hand Dein Baby in Zukunft bevor­zu­gen wird. So haben Wis­sen­schaft­ler her­aus­ge­fun­den, dass ein Baby bereits in der 26. SSW im Bauch einen kla­ren Favo­ri­ten besitzt, wenn es dar­um geht, an wel­chem Dau­men öfter genu­ckelt oder mit wel­chem Arm häu­fi­ger gegen die Bauch­de­cke geboxt wird.

Die wer­de­ne Mut­ter in SSW 26

MUTTERSCHUTZGESETZ

Für berufs­tä­ti­ge Müt­ter, die wäh­rend der Schwan­ger­schaft in einem Ange­stell­ten­ver­hält­nis beschäf­tigt sind, regelt der Mut­ter­schutz, wel­che Tätig­kei­ten sie ver­rich­ten dür­fen und wel­che nicht. Nicht erlaubt sind bei­spiels­wei­se schwe­res Heben, Nacht­ar­beit oder der Umgang mit gif­ti­gen Stof­fen. Soll­te ein Arbeit­ge­ber es hier­mit nicht all zu genau neh­men, kann der Frau­en­arzt ein Attest aus­stel­len, um die Gesund­heit von Mut­ter und Kind sicher­zu­stel­len.

Ein sol­ches indi­vi­du­el­les Beschäf­ti­gungs­ver­bot für Schwan­ge­re kann jeg­li­che Tätig­keit unter­sa­gen (tota­les Beschäf­ti­gungs­ver­bot) oder nur bestimm­te Tätig­kei­ten und Zei­ten betref­fen (par­ti­el­les Beschäf­ti­gungs­ver­bot). Wich­tig ist hier­bei, dass es zu kei­ner­lei Gehalts­ein­bu­ßen kommt, da der bis­he­ri­ge Lohn wei­ter bezahlt wer­den muss.

Tipp: Wenn Du über­wie­gend im ste­hen arbei­ten musst, kann Dein Frau­en­arzt Dir im Rah­men eines par­ti­el­len Beschäf­ti­gungs­ver­bo­tes attes­tie­ren, dass Du dem nur für eine gewis­se Stun­den­an­zahl nach­kom­men darfst. So kann Dein Arbeit­ge­ber Dir für die ver­blei­ben­de Zeit ent­we­der eine Alter­na­ti­ve im Sit­zen (z.B. Büro­ar­beit) anbie­ten oder Dei­ne Stun­den­an­zahl ent­spre­chend redu­zie­ren.

Der wer­de­ne Vater in SSW 26

NAMENSGEBUNG

Nichts will so gut über­legt sein wie der zukünf­ti­ge Name Dei­nes Babys, zumal es sich ein Leben lang mit die­sem iden­ti­fi­ziert muss. So viel­fäl­tig wie das mög­li­che Namens­spek­trum sind dabei die unter­schied­li­chen Kri­te­ri­en, die wer­den­de Eltern in ihre Wahl mit ein­be­zie­hen: Von alt­mo­disch bis modern, von kurz über lang, von all­täg­lich bis außer­ge­wöhn­lich bis hin zum Aus­schluss schlech­ter Kono­ta­tio­nen, die man mit einem bekann­ten Namens­vet­tern ver­bin­det, oder gar der Ideo­lo­gie jeg­li­ches Mob­bing auf alle Zeit ver­hin­dern zu kön­nen. Gera­de weil die Qual der Wahl des rich­ti­gen Baby-Namen so schwer ist, stel­len wir hier eini­ge Model­le vor, die Euch bei der Namens­fin­dung unter­stüt­zen kön­nen. 

FINDE EINEN BABY NAMEN

Die­se Metho­den hel­fen Dir dabei den pas­sen­den Namen für Euer Kind zu fin­den:

TOP 10 Lis­te
Zunächst recher­chiert jeder Eltern­teil für sich 10 Namen, die ihm zusa­gen, und schreibt die­se auf ein Blatt Papier. Dann wer­den bei­de Lis­ten neben­ein­an­der gelegt und nach Über­ein­stim­mun­gen gesucht. Soll­te hier­bei kein gemein­sa­mer Favo­rit zum Vor­schein kom­men, bie­ten die gesam­mel­ten Vor­schlä­ge zumin­dest eine gute Basis, um über per­sön­li­che Vor­lie­ben und Abnei­gun­gen zu spre­chen.

Namens Puz­zle
Schreibt alle Namen, die Euch spon­tan gefal­len, auf Papier­schnip­sel und puz­zelt die­se kun­ter­bunt mit Eurem Nach­na­men zusam­men. Die­se Vor­ge­hens­wei­se eig­net sich beson­ders, wenn man meh­re­re Vor­na­men in Betracht zieht. Außer­dem kann sie hel­fen unglück­li­che Kom­bi­na­tio­nen, wie Paul Axel Schweiß, früh­zei­tig zu erken­nen und zu ver­mei­den.

TESTE DEINEN BABY NAMEN

Mit die­sen Tipps kannst Du prü­fen, ob der Baby Namen, für den Ihr Euch ent­schie­den habt wirk­lich der Rich­ti­ge ist:

Kauf­haus Check
Wer kennt Sie nicht, die berühm­te Laut­spre­cher­durch­sa­ge im Möbel­haus? “Die klei­ne Noel-Niki­ta möch­te ger­ne aus dem Kin­der­pa­ra­dies abge­holt wer­den.“ Rufen Sie die­sen Satz in Kom­bi­na­ti­on mit Ihrem Wunsch­na­men ein­mal laut aus und hören Sie, ob sich Ihre Wahl dann immer noch schön anhört.

Sprach Check
Ihr habt einen Namen gefun­den, der buch­stäb­lich Musik in den Ohren ist? Dann soll­tet Ihr über­le­gen, ob die­ser auch noch aus dem Mun­de Eurer Mit­men­schen melo­disch klingt. So kann aus einem hoch­deut­schen Name wie Georg bei der baye­ri­schen Ver­wandt­schaft schnell ein Schorsch wer­den, oder ein eng­li­scher Name wie Jus­tin zum Jus-tin.

Die Schwanger­schafts­wochen