Häu­fi­ge Fra­gen

 SSW 28+0 | SSW 28+1 | SSW 28+2 | SSW 28+3 | SSW 28+4 | SSW 28+5 | SSW 28+6

Wel­cher Monat ent­spricht der 28. SSW?

Mit SSW 28 bist Du im 7. Monat schwan­ger und im 3. Schwan­ger­schaft­s­tri­mes­ter.

Wel­che Grö­ße hat Dein Baby in SSW 28?

In der 28. Schwan­ger­schafts­wo­che hat Dein Baby eine Grö­ße von etwa 37 cm und ein Gewicht von ca. 1100 g. Das ent­spricht einer Auber­gi­ne.

Was zeigt der 28 SSW Ultra­schall?

Beim SSW 28 Ultra­schall kann sich Dein Baby selb­stän­dig mit Blut aus dem Kno­chen­mark ver­sor­gen.

Die 28. Schwanger­schafts­woche

Dein Baby in SSW 28

BLUT IST DICKER ALS WASSER

Mit der 28. SSW erreicht Dein Baby eine wei­te­re wich­ti­ge Stu­fe in sei­ner Ent­wick­lung. Ab sofort kann es aus sei­nem Kno­chen­mark eige­nes Blut bil­den. Die­ses kann bereits eine von der Mut­ter abwei­chen­de Blut­grup­pe auf­wei­sen.

Die wer­de­ne Mut­ter in SSW 28

DEHNUNGSSTREIFEN

Als Deh­nungs­strei­fen (medi­zi­nisch Striae) bezeich­net man fei­ne Ris­se in der Haut, die durch Gewichts­zu­nah­me her­vor­ge­ru­fen wer­den. Durch dün­nen Schich­ten im Bin­de­ge­we­be schim­mern die dar­un­ter lie­gen­den Blut­ge­fä­ße bläu­lich oder rot-vio­lett und zeich­nen Strei­fen ab, wel­che spä­ter ver­nar­ben, jedoch hel­ler wer­den.

Wer bekommt Deh­nungs­strei­fen?

In der Schwan­ger­schaft tre­ten Deh­nungs­strei­fen über­wie­gend an Bauch, Po und Hüf­te auf, kön­nen sich aber auch an Ober­ar­men und Ober­schen­keln abzeich­nen. Betrof­fen sind in ers­ter Linie Frau­en, die sehr viel zuneh­men oder gene­tisch bedingt über ein schwa­ches Bin­de­ge­we­be ver­fü­gen.

Wie beugt man Deh­nungs­strei­fen vor?

Grund­sätz­lich lässt sich die Bil­dung von Schwan­ger­schafts­strei­fen nicht voll­stän­dig ver­hin­dern, auch wenn so mache Wer­bung ande­res ver­spricht. Mann kann jedoch eini­ge Metho­den anwen­den, um das Bin­de­ge­we­be elas­ti­scher zu machen und die Durch­blu­tung der Haut zu för­dern, so dass die Strei­fen­bil­dung etwas mil­der aus­fällt.

Tipp: Sanf­tes Pee­ling
Benut­ze beim Duschen oder Baden einen Luffa Schwamm. Die­ser regt durch sei­ne etwas raue Ober­flä­che die Durch­blu­tung der Haut an und hat gleich­zei­tig einen net­ten Pee­ling-Effekt.

Tipp: Zupf­mas­sa­ge
Tra­ge zunächst etwas Mas­sa­ge-Öl oder Body Lotion auf den Kör­per auf. Nimm dann klei­ne Haut­par­tien des Bau­ches zwi­schen Dau­men und Zei­ge­fin­ger, zie­he die­se etwas hoch, hal­te kurz an und las­se sie wie­der los. Dabei soll­te sich die Haut durch die stär­ke­re Durch­blu­tung leicht röten, jedoch nicht schmer­zen.

Der wer­de­ne Vater in SSW 28

KUSCHELSTUNDE

Noch ist es etwas zu früh um aus­gie­big mit Dei­nem Baby zu Schmu­sen. Ein klei­ner Umweg erzielt aber den sel­ben Effekt: Kuschel mit Dei­nem Part­ner, denn der Haut­kon­takt tut nicht nur Dir, son­dern auch Dei­nem Kind gut. Die­ses spürt die lie­be­vol­len Berüh­run­gen und erhält so eine Extra­do­sis des Kuschel­hor­mons “Oxy­to­cin”, wel­ches für Glücks­ge­füh­le ver­ant­wort­lich ist.

WELLNESS-VERWÖHNPROGRAMM

In der Schwan­ger­schaft ist Well­ness ein dop­pel­ter Genuss. Ver­wöh­ne Dei­ne Part­ne­rin daher doch mal wie­der mit einer aus­ge­wo­ge­nen Mas­sa­ge. Wär­me das Mas­sa­ge­öl ein wenig an (z.B. im Was­ser­bad), damit es eine ange­neh­me Tem­pe­ra­tur hat und mas­sie­re die­ses behut­sam und mit gerin­gem Druck ein. Ach­te dar­auf, wie Dei­ne Part­ne­rin auf die unter­schied­li­chen Druck­punk­te reagiert und wid­me Dich ihnen ent­spre­chend.

Tipp: Mit etwas gedämm­ten Licht, ruhi­ger Musik und einem ange­neh­men Duft kannst Du eine sinn­li­che Atmo­sphä­re schaf­fen.

Die Schwanger­schafts­wochen