Häu­fi­ge Fra­gen

 SSW 40+0 | SSW 40+1 | SSW 40+2 | SSW 40+3 | SSW 40+4 | SSW 40+5 | SSW 40+6

Wel­cher Monat ent­spricht der 40. SSW?

Mit SSW 40 bist Du im 10. Monat schwan­ger und im 3. Schwan­ger­schaft­s­tri­mes­ter.

Wel­che Grö­ße hat Dein Baby in SSW 40?

In der 40. Schwan­ger­schafts­wo­che hat Dein Baby eine Grö­ße von etwa 51 cm. und ein Gewicht von ca. 3.500 g. Das ent­spricht einer Was­ser­me­lo­ne.

Was zeigt der 40 SSW Ultra­schall?

Der Geburts­ter­min steht um den SSW 40 Ultra­schall an und schon bald hältst Du Dein Baby im Arm.

Die 40. Schwan­ger­schafts­wo­che

Dein Baby in SSW 40

WEHEN

3… 2… 1.… los! End­lich ist Dein Baby bereit für sei­nen gro­ßen Auf­tritt. Die­ser wird in der 40. SSW mit dem ein­set­zen der Geburts­we­hen ein­ge­läu­tet. Die­se sind für das Kind zwar sicher­lich nicht ange­nehm, erfül­len aber die wich­ti­ge Auf­ga­be, das Frucht­was­ser aus der Lun­ge des Babys her­aus­zu­pres­sen, sodass die Atem­we­ge für den ers­ten Luft­zug frei wer­den. Glück­li­cher­wei­se gehen For­scher aber davon aus, dass die tat­säch­li­chen Wehen-Schmer­zen für das Kind dabei, ähn­lich wie bei der Mut­ter, durch einen Hor­mon­cock­tail von Adre­na­lin und Endor­phi­nen wei­test­ge­hendst gedämpft wer­den.

Die wer­den­de Mut­ter in SSW 40

GEBURTSTERMIN

Mitt­ler­wei­le sind 40 Wochen ins Land gezo­gen und der lang ersehn­te “Ter­min” steht end­lich vor der Tür. Dabei han­delt es sich bei die­sem Datum mehr um einen gro­ben Richt­wert, als einen kon­kre­ten Stich­tag. Tat­säch­lich kom­men nur 4% aller Babys am errech­ne­ten Geburts­ter­min zur Welt. So wer­den rund 30% frü­her und 60% spä­ter gebo­ren.

ÄRZTILCHE KONTROLLE

Obwohl sta­tis­tisch belegt ist, dass die Mehr­zahl der Kin­der in den 10 Tagen nach dem errech­ne­ten Geburts­ter­min zur Welt kommt, wird Dein Frau­en­arzt Dich bei einer “Ver­spä­tung” öfter zur Kon­troll­un­ter­su­chung bit­ten. Hier­bei soll sicher gestellt wer­den, dass die Pla­zen­ta noch immer gut arbei­tet und Dein Baby aus­rei­chend ver­sorgt wird. Soll­te dies nicht der Fall sein, wird eine künst­li­che Ein­lei­tung der Geburt in Erwä­gung gezo­gen.

Der wer­den­de Vater in SSW 40

HEBAMMEN TIPPS

In weni­gen Tagen — viel­leicht auch nur Stun­den — beginnt die wich­tigs­te Rol­le Dei­nes Lebens: End­lich darfst Du Dein Kind will­kom­men hei­ßen. Natür­lich geht die­ses auf­re­gen­de Ereig­nis auch mit eini­gen Beden­ken ein­her. So kann Mann sich schon hilf­los füh­len, wenn er weder sei­ner Frau die Schmer­zen abneh­men, noch den Geburts­pro­zess aktiv beein­flus­sen kann. Damit die Ent­bin­dung den­noch ein schö­nes Erleb­nis für Dich wird, sind hier eini­ge Tipps erfah­re­ner Heb­am­men, die Dir hel­fen kön­nen Dei­nen Platz im Kreiss­saal zu fin­den:

Platz für Dich

Bis Dei­ne Frau eine Posi­ti­on gefun­den hat, in der sich die Wehen am bes­ten ver­kraf­ten las­sen, wird sie mög­li­cher­wei­se umher tigern wie ein Pan­ther im Zoo. Suche Dir wäh­rend die­ser Zeit einen Platz im Raum, an den Du Dich zurück zie­hen kannst, bis klar ist, wie nah sie Dich bei sich haben will.

Not­wen­di­ge Pau­sen

Wenn es aus­sieht, als ob sich die Geburt über meh­re­re Stun­den hin­zieht, soll­test Du Dir zwi­schen­durch eine Aus­zeit gön­nen. Geh z.B. für eine Wei­le an die fri­sche Luft oder trin­ke einen Kaf­fee im Kli­nik-Bis­tro, so tankst Du neue Kraft um Dei­ner Frau bei­zu­ste­hen und sie zu moti­vie­ren.

Flu­chen erlaubt

So einen Wort­schatz kennst Du nicht von Dei­ner Frau? Gut, denn sobald sie anfängt zu schimp­fen ist das Schlimms­te schon fast geschafft. Nimm es also nicht per­sön­lich, wenn sie Dich kurz­fris­tig abweist und sie­he das gan­ze als ein­ma­li­ge Grenz­erfah­rung, die den End­spurt ein­läu­tet.

 

Die Schwan­ger­schafts­wo­chen