Lin­sen­nu­deln mit Kräu­ter­jo­ghurt-Dip

Gesun­de Hül­sen­früch­te kind­ge­recht ver­packt

Kate­go­rie

Haupt­spei­se

Stu­fe

leicht

Zeit

ca. 10 Minu­ten

Kalo­rien

Kochen

Nudel Rezept

Ein Rezept-Tipp von happybabyness.com

Hül­sen­früch­te haben viel Pro­te­in und Eisen, wes­halb sie eine gesun­de Alter­na­ti­ve zu Fleisch dar­stel­len. Da sie aber nicht bei allen Kin­dern der Ren­ner sind, kön­nen Lin­sen­nu­deln eine tol­le Lösung sein (nor­ma­le Nudeln gehen aber selbst­ver­ständ­lich auch).

ACHTUNG: Die­ses Gericht ist NICHT für alle Kin­der geeig­net!

Zuta­ten

  • Rote Lin­sen­nu­deln (alter­na­tiv: Spi­rel­li)

  • 1 Becher Joghurt natur

  • ½ TL Oli­ven­öl

  • 1 TL Kräu­ter

  • 1 Pck. Rosen­kohl 

  • 1 Pck. Erb­sen 

  • 1 Avo­ca­do klein

Varia­ti­on (für Kin­der)

  • Rote Lin­sen­nu­deln (alter­na­tiv: Spi­rel­li)

  • 1 Becher Joghurt natur

  • ½ TL Oli­ven­öl

  • 1 TL Kräu­ter

  • 1 Pas­ti­na­ke

  • 1 Fen­chel 

Schritt für Schritt Anlei­tung

Schritt 1 — Nudeln

Nudeln in einem Topf Was­ser für ca. 8 Minu­ten kochen und abgie­ßen.

Schritt 2

Koch das Gemü­se eben­falls im Was­ser gar. Gege­be­nen­falls kannst Du es mit den Nudeln zusam­men in den Topf geben. 

Tipp: Bei klei­nen Kin­dern kann das Gemü­se püriert wer­den. In dem Fall muss es sepa­rat gekocht wer­den.

Schritt 3

Gie­ße alles ab und ver­tei­le Nudeln und Gemü­se in 2 Schüs­seln, eine für Kin­der und eine für Erwach­se­ne.

Tipp: Die Por­ti­on der Erwach­se­nen kann bei Bedarf leicht gesal­zen wer­den.

Schritt 4 — Kräu­ter­jo­ghurt-Dip

Joghurt mit Oli­ven­öl und Kräu­tern zu einem Dip ver­rüh­ren.

ACHTUNG

Rosen­kohl und Hül­sen­früch­te (Lin­sen und Erb­sen) kön­nen Blä­hun­gen her­vor­ru­fen. Kin­der die die­se Nah­rungs­mit­tel nicht gewohnt sind, soll­ten daher erst lang­sam an die­se her­an­ge­führt wer­den.

Die Autoren

REDAKTION

happybabyness.com

“Das Gericht eig­net sich gut für die schnel­le All­tags­kü­che. Klein­kin­der kön­nen es sowohl mit den Hän­den essen, als auch das Auf­pieck­sen mit der Gabel trai­nie­ren.”

Lean­dra Vogt

@parently