Vanil­le-But­ter plätz­chen

Wenn es mehr als “nur Kek­se” sein dür­fen

Kate­go­rie

Kek­se

Stu­fe

mit­tel

Zeit

ca. 7 Stun­den

Kalo­rien

Backen

Plätz­chen Rezept

Ein Rezept-Tipp von happybabyness.com

Die Vanil­le-But­ter­plätz­chen sind für Kin­der ab 1 Jahr geeig­net.

Zuta­ten Plätz­chen

  • 250 g But­ter, Raum­tem­pe­ra­tur
  • 125 g Puder­zu­cker
  • 1 Ei groß, Raum­tem­pe­ra­tur
  • 1 TL Vanil­le­pas­te oder Vanil­le­ex­trakt oder 2 Päck­chen Vanil­le­zu­cker
  • 470 g Mehl und 30 g Mehl zum Kne­ten

Zuta­ten Zucker­guß

  • 1 Eiweiß (Grö­ße M)
  • 1 TL Zitro­nen­saft
  • 250 g Puder­zu­cker
  • Lebens­mit­tel­far­be

Werk­zeug

  • Spritz­beu­tel
  • Adap­ter für Spritz­beu­tel
  • klei­ne Loch­tül­len (2mm)
  • Aus­stech­förm­chen nach Wahl
  • Zahn­sto­cher

Schritt für Schritt Anlei­tung

Schritt 1 — Plätz­chenteig

Sie­be zunächst das Mehl.

Schritt 2

Ver­rüh­re die But­ter mit dem Puder­zu­cker mit dem Rühr­ge­rät oder einer Küchen­ma­schi­ne bei nied­ri­ger Geschwin­dig­keit (ca. 2 Minu­ten)

Schritt 3

Füge das Ei und die Vanil­le­pas­te hin­zu und rüh­re wei­te­re 2 Minu­ten.

Schritt 4

Gib das gesieb­te Mehl dazu und rüh­re wei­te­re 2 Min.

Schritt 5

Lege den Teig auf die Arbeits­flä­che, bestreue ihn mit 30 g Mehl und kne­te ihn kurz per Hand durch.

Tipp:  Es ist wich­tig, dass das Mehl voll­stän­dig in den Teig ein­ge­ar­bei­tet wird, da er andern­falls zu weich zum Aus­ste­chen ist.

Lass den Teig etwa 20 Minu­ten auf der Arbeits­flä­che ruhen, ohne ihn abzu­de­cken.

Schritt 6

Tei­le den Teig in zwei Hälf­ten, rol­le die­se jeweils zwi­schen zwei Back­pa­pier­la­gen 6mm dick aus
und lege die Teig­plat­ten für mind. 2 Std. in den Kühl­schrank.

Schritt 7

Hole den Teig aus dem Kühl­schrank und lass ihn wei­te­re 10 Minu­ten auf der Arbeits­flä­che ruhen. Danach kannst Du mit Plätz­chen­aus­ste­chern Dei­ne Wunsch­mo­ti­ve aus­ste­chen.

Schritt 8

Backe die Plätz­chen bei 180 Grad (Ober-/Un­ter­hit­ze) in ca. 12 Min gold­braun. Lass die fer­ti­gen Kek­se mind. 4 Stun­den aus­küh­len.

Schritt 9 — Zucker­guss

Sie­be den Puder­zu­cker zunächst zwei Mal, um die Klümp­chen­bil­dung im Zucker­guss zu ver­hin­dern. Gib den Puder­zu­cker in eine Schüs­sel und ver­men­ge ihn mit dem Eiweiß. Hier­zu kannst Du ein Hand­rühr­ge­rät oder eine Küchen­ma­schi­ne auf nied­rigs­ter Stu­fe ver­wen­den.

Schritt 10

Füge den Zitro­nen­saft hin­zu und schla­ge die Zucker­guss­mas­se bei höhe­rer Geschwin­dig­keit steif,
bis eine weiß-glän­zen­de, dicke Zucker­guss­mas­se ensteht.

Tipp: Die Zucker­guss­gla­sur ist fer­tig, sobald sich Spit­zen nach oben zie­hen las­sen und ste­hen blei­ben.

Schritt 11

Fär­be den Zucker­guss in einer Far­be Dei­ner Wahl.

Tipp 1: Ver­wen­de aus­schließ­lich Pas­ten oder Gel, aber kei­ne flüs­si­gen Lebens­mit­tel­far­ben. Ver­dün­ne den Zucker­guss anschlie­ßend tröpf­chen­wei­se mit Was­ser.

Tipp 2: Gehe dabei unbe­dingt vor­sich­tig vor, da bereits ein Trop­fen Was­ser die Kon­sis­tenz so ver­än­dern kann, dass der Zucker­guss von den Kek­sen fließt.

Tipp 3: Prü­fe die Kon­sis­tenz, indem Du ein Mes­ser ca. 2 cm tief in den Zucker­guss steckst und wie­der her­aus­ziehst. Wenn sich bin­nen 10 Sekun­den eine glat­te Ober­flä­che bil­det, ist der Zucker­guss ide­al zum Ver­zie­ren.

Schritt 12 — Ver­zie­rung

Fül­le die Zucker­guss­gla­sur in einen Spritz­beu­tel mit Loch­tül­le und zeich­ne mit dem Zucker­guss die Kon­tu­ren der Kek­se nach. Dies bil­det eine Gren­ze damit der Zucker­guss spä­ter nicht her­un­ter­fließt.

Ver­tei­le dann den Zucker­guss gleich­mä­ßig auf den Kek­sen (von außen nach innen).

Tipp 1: Falls sich klei­ne Luft­bläs­chen bil­den, soll­test Du die­se umge­hend mit einem Zahn­sto­cher auf­piek­sen.

Tipp 2: Wenn Du die Kek­se sanft schüt­telst, wird die Ober­flä­che glat­ter. Lass die ver­zier­ten Kek­se mind. 8 Std. trock­nen.

Tipp 3: Wenn Du die Zucker­guss­gla­sur mit Frisch­hal­te­fo­lie abdeckst, kannst Du sie im Kühl­schrank auf­be­wah­ren. Wenn Du wäh­rend dem Ver­zie­ren der Kek­se eine Pau­se machst, soll­test Du
die Öff­nung der Spritz­tül­len mit einem feuch­ten Zewa abde­cken, damit der Zucker­guss nicht
trock­net und die Tül­le ver­stopft. 

Die Autoren

REDAKTION

happybabyness.com

Zucker­ma­rie­chen

@zuckermariechen