Hoch­seil­gar­ten & Klet­ter­wald K1 Oden­thal

Frei­zeit­tipp in Nord­rhein-West­fa­len (NRW)

Die­ser Bei­trag ent­hält unbe­zahl­te Wer­bung (*)

Hier geht’s an an hei­ßen Tagen hoch hin­aus

Wer die Nase voll hat vom Frei­bad oder wer einen Son­nen­brand aus­ku­rie­ren muß, der soll­te mal klet­tern gehen. Oben auf den Bäu­men weht ein leich­ter Wind und das dich­te Laub bie­tet reich­lich Schat­ten. Natür­lich kommt man das eine oder ande­re Mal trotz­dem ins Schwit­zen, aber das ist ein ganz ande­res The­ma.

Das K1

Wir waren die­se Woche im Hoch­seil­gar­ten K1 in Eikamp klet­tern und es total super. Mei­ne 8‑jährige Toch­ter war stolz wie Oskar, dass sie auch end­lich mit nach oben auf den Par­cour durf­te. Sie hat sich wirk­lich wacker geschla­gen und ich natür­lich auch 😉

Es gibt auch einen Klein­kin­der­par­cour. Die­ser ist für Kin­der ab 3 Jah­ren bis zu einer Kör­per­grö­ße von max. 140 cm. Hier kön­nen die Klei­nen eigen­stän­dig klet­tern. Mit­tels eines durch­lau­fen­den Siche­rungs­sys­tems sind die sie zu jeder Zeit gesi­chert.

Nach einer kur­zen gründ­li­chen Ein­füh­rung und einer klei­ner Klet­ter­run­de unter Auf­sicht, geht es auf eige­ne Faust los. Die Stre­cken bie­ten für jeden was: die Gro­ßen und die Klei­nen, die Angst­ha­sen und auch die Lebens­mü­den. Es gibt Fäs­ser, Sei­le, Rei­fen, ein Pferd und vie­le ande­re Her­aus­for­de­run­gen hoch in den Wip­feln.

Die Klet­ter­rou­ten sind ja schon spek­ta­ku­lär, aber die Aus­sicht über­trifft die Rou­ten fast noch. Es lohnt sich, auch ein­fach mal so auf einen Kaf­fee vor­bei­zu­schau­en, um die Aus­sicht zu genie­ßen. Am Kiosk gibt es Geträn­ke und eini­ge lecke­re Klei­nig­kei­ten zu essen.

Da hat sich doch die gan­ze Anstren­gung mehr als gelohnt, oder?

AUSFLUGSTIPPS_Familien_Unterwegs_Kind_NRW_Nordrhein-Westfalen_Odenthal_Kletterwald_Hochseilgarten_K1

Bil­der © stadt­kon­fet­ti

Kurz­in­for­ma­ti­on

Hoch­seil­gar­ten & Klet­ter­wald K1
Schall­emi­cher Stra­ße 40, D‑51519 Oden­thal
web hochseilgarten-k1.de

* Die­ser Test wur­de ohne das Wis­sen des Ver­an­stal­ters durch­ge­führt und spie­gelt allein die Mei­nung des Autors wie­der.