Time­Ri­de VR Cöln

Köln

Aus­flugs­tipp in Nord­rhein-West­fa­len (NRW)

Die­ser Bei­trag ent­hält unbe­zahl­te Wer­bung (*)

Time­Ri­de VR Cöln

Eine 3D-Fahrt durch das alte Köln… ähm… Cöln!!! Wo gibt es denn sowas? Im Time­Ri­de!

Wie war es eigent­lich damals zur Kai­ser­zeit in Köln? Was haben die Leu­te ange­habt? Wo stan­den wel­che Häu­ser? Das alles kann man jetzt nicht nur lesen oder auf Bil­dern bestau­nen, son­dern sogar in 3D in der vir­tu­el­len Rea­li­tät haut­nah erle­ben!

Am Alten Markt in Köln hat mit dem Time­Ri­de VR Cöln eine ganz neue Art von Muse­um eröff­net. Hier kann man in einer ori­gi­na­len alten Tram eine vir­tu­el­le Rei­se durch das alte Cöln erle­ben.

AUSFLUGSTIPPS_Familien_Unterwegs_Kind_NRW_Nordrhein-Westfalen_Koeln_Time_Ride_VR_Coeln

Bil­der © stadt­kon­fet­ti

Ablauf

Direkt im Ein­gangs­be­reich kann man sie schon sehen: die Tram, mit der man spä­ter die Rei­se durch Cöln antre­ten wird. Am Schal­ter wird man von einem in alter Schaff­ner­uni­form geklei­de­ten Her­ren begrüßt. Hier kann man nicht nur die Kar­ten erwer­ben, son­dern auch Sou­ve­nirs pas­send zum alten Cöln. Motiv­tas­sen, Hein­zel­männ­chen­bü­cher, Post­kar­ten. Als nächs­tes kommt man in den War­te­be­reich. Hier wird einem die Zeit durch eini­ge wirk­li­che Beson­der­hei­ten ver­kürzt. So kann man zum Bei­spiel durch Guck­glä­ser in der Wand 3D-Bil­der vom moder­nen Köln mit alten 3D-Bil­dern aus der­sel­ben Per­spek­ti­ve vom alten Cöln ver­glei­chen. Toll!

Als nächs­tes bekommt man von einer authen­tisch geklei­de­ten Ange­stell­ten eini­ge Infor­ma­tio­nen zum wei­te­ren Ablauf, zur Ent­ste­hung und Ent­wick­lung von Köln und zur Tech­nik, die einem die Fahrt in der Tram in 3D dar­stellt.

Dann geht es wei­ter in den nächs­ten Raum. Hier ver­birgt sich ein klei­nes Kine­ma. Der Film, den man dort zu sehen bekommt, fasst in schnel­len Bil­dern Kölns Geschich­te zusam­men. Vor allem die Sze­nen aus dem letz­ten Welt­krieg sind sehr erschüt­ternd. Die Bil­der spre­chen für sich.

Die Fahrt durch das alte Cöln

Dann geht es end­lich los! Man wird von einem Schaff­ner in die Tram geführt. Dort setzt man sich eine VR-Bril­le auf. Sobald die Ani­ma­ti­on gestar­tet wird und die Bahn anfängt zu ruckeln, fühlt man sich, als ob man tat­säch­lich durch die Zeit gereist wäre. Egal, wo man hin­sieht, mit viel Lie­be zum Detail ist der ca. 15-minü­tihge Film der Stadt zur Kai­ser­zeit nach­emp­fun­den. Man sieht hin­ter sich Per­so­nen sit­zen, man kann sich aus dem Fens­ter beu­gen und die Stra­ße sehen, sogar ein Zep­pe­lin schwebt am Him­mel! Es macht viel Spaß, die vie­len lus­ti­gen Sequen­zen zu ent­de­cken, die die Macher ein­ge­baut haben, wie z.B. das unfrei­wil­li­ge Rhein­bad. Eigent­lich müss­te man die Fahrt noch ein­mal machen, um zusätz­li­che Details zu fin­den. Wirk­lich toll! 

Kar­ten und Prei­se

Die Kar­ten kann man für einen bestimm­ten Times­lot online kau­fen. Sie kos­ten zwi­schen 6€ für Schü­ler­grup­pen bis zu 12,5€ (Nor­mal­ta­rif). Aller­dings kann man vie­le Spe­cials und Ver­güns­ti­gun­gen nut­zen: Fami­li­en­kar­te, Senio­ren- oder Stu­den­ten-Ermä­ßi­gung.

Pro & Kon­tra

Pro

Was hat uns beson­ders gut gefal­len? Die Fahrt! Ganz klar, die Tour in der Tram ist schon ein ech­tes Erleb­nis. Allei­ne schon die Bahn im Muse­ums­raum ist ein Hin­gu­cker. Die Bril­len geben die Ani­ma­ti­on nicht ganz so gut wie­der, da die Tech­nik noch nicht so weit ist, aber der Effekt ist schon sehr beein­dru­ckend. Die vie­len Infos, die man über Köln bekommt, sind sehr span­nend; nicht nur für Tou­ris­ten. Auch für ech­te Köl­ner ist sicher noch viel Neu­es dabei. Alle Mit­ar­bei­ter waren super freund­lich und lus­tig! Da mach der Besuch gleich noch mal so viel Spaß!

Kon­tra

Klar, gibt es auch noch Ver­bes­se­rungs­po­ten­ti­al. Trotz der Times­lot-Kar­ten, die wir vor­ab im Inter­net bestellt haben, haben wir sehr lan­ge war­ten müs­sen. Was den zwei­ten Kri­tik­punkt umso schwer­wie­gen­der macht: Es gibt kei­ne Toi­let­ten vor Ort! Bei einer Auf­ent­halts­dau­er von ca. 1,5 bis 2 Stun­den im Time­Ri­de soll­te man also vor­her wenig trin­ken und noch ein­mal die umlie­gen­de Gas­tro­no­mie für einen Toi­let­ten­be­such auf­su­chen.

Fazit

Wir fan­den den Besuch abso­lut emp­feh­lens­wert. Das Muse­um gibt ein Min­dest­al­ter von 6 Jah­ren vor, aber dann steht einem tol­len Fami­li­en­event nichts mehr im Wege. Wir wün­schen viel Spaß!

Kurz­in­for­ma­ti­on

Time­Ri­de VR Cöln
Alter Markt 36–42, D‑50667 Köln
web timeride.de

* Die­ser Test wur­de ohne das Wis­sen des Ver­an­stal­ters durch­ge­führt und spie­gelt allein die Mei­nung des Autors wie­der.