Nean­der­thal Muse­um
Mett­mann

Aus­flugs­tipp in Nord­rhein-West­fa­len (NRW)

Die­ser Bei­trag ent­hält unbe­zahl­te Wer­bung (*)

EIN AUSFLUG FÜR DIE GANZE FAMILIE

Wir sind schon lan­ge Fans vom Nean­der­thal Muse­um! Das Kon­zept ist eigent­lich ganz ein­fach, die Umset­zung dafür umso genia­ler: Das Muse­um soll Spaß, Bil­dung & Frei­zeit­wert für die gan­ze Fami­lie bie­ten. Und das funk­tio­niert super!

Tol­le Expo­na­te, Mit­mach­sta­tio­nen, Stein­zeit-Action-Pack für Kin­der, For­scher­bo­xen, eine App, Audio-Gui­des, gute Park­platz­si­tua­ti­on… Und drum­her­um? Wan­der­we­ge, Wild­ge­he­ge, Aben­teu­er­spiel­platz, Grill­platz, Restau­rant, Café und und und…

Bil­der © stadt­kon­fet­ti

Für jeden etwas

Vor dem Besuch bie­tet es sich an, die App des Nean­der­thal Muse­ums down­zu­loa­den. Hier kann man vie­le Infor­ma­tio­nen zu Ver­an­stal­tun­gen, Aus­stel­lun­gen, Prei­sen, etc. ein­ho­len. Zudem kann man im Muse­um über die App auch den Audio­gui­de abru­fen! Damit kann man sogar die Tee­nies für Geschich­te begeis­tern!

Spe­zi­ell für Kin­der gibt es ein Stein­zeit-Action-Pack, mit dem ganz viel sel­ber machen und aus­pro­bie­ren darf. Die Kin­der kön­nen z.B. Nüs­se kna­cken, Muscheln zu Schmuck ver­ar­bei­ten, aus Holz­schei­ben Anhän­ger fer­ti­gen und Kno­chen aus­bud­deln. Aber fast alle Sta­tio­nen sind für älte­re und jün­ge­re Besu­cher glei­cher­ma­ßen span­nend.

An vie­len Stel­len im Muse­um fin­den sich For­scher­bo­xen, hin­ter deren Türen wei­te­res Anschau­ungs­ma­te­ri­al zu fin­den ist. Es gibt dabei Türen für jeder­mann und Türen spe­zi­ell für Kin­der. Über­all gibt es Attrak­tio­nen, an denen Berüh­ren und Mit­ma­chen nicht nur erlaubt, son­dern vor allem erwünscht ist. Wel­che das sind, kann man an der Beschil­de­rung erken­nen.

An den ein­zel­nen Sta­tio­nen kön­nen Kopf­hö­rer ein­ge­steckt wer­den, über die man vie­le span­nen­de Infos über die Expo­na­te, die Stein­zeit und die Ent­wick­lung der Mensch­heit hören kann. Dabei gibt es Kopf­hö­rer­buch­sen für Kin­der und wel­che für Erwach­se­ne. Dabei kann man oft Erwach­se­ne dabei “erwi­schen”, den Kin­der­au­dio­gui­des zu lau­schen, weil die­se so schön gemacht sind.

Sehr anspre­chend sind auch die lebens­gro­ßen Nach­bil­dun­gen unse­rer Ahnen und Vor­fah­ren. Wie wur­den damals Kin­der erzo­gen? Wie weit reicht die Spra­che zurück? Wel­che Geschich­ten wur­den sich erzählt? Seit wann gibt es Reli­gio­nen und wie gin­gen die Nean­dertha­ler mit Frem­den um? Hier kann man noch eini­ges ler­nen!

Mama! Ich hab Hun­ger!

Klar, dass so ein Muse­ums­be­such hung­rig macht! Im Bis­tro am höchs­ten Punkt des Muse­ums gibt es eini­ge Lecke­rei­en, die man nach einer Tour essen kann. Eine wech­seln­de Tages­kar­te bie­tet klei­ne Gerich­te und Snacks. Guten Appe­tit!

Was kommt noch?

Ein gan­zer Abschnitt des Muse­ums wird in der nächs­ten Zeit kom­plett neu gestal­tet. Das The­ma Kli­ma­wan­del und Umwelt ist so wich­tig, dass vor allem der zeit­li­che Kon­text, in den das Nean­der­thal Muse­um die­se Ent­wick­lung stel­len kann, eine gute Grund­la­ge für die­se The­ma­tik stellt.

Zudem über­rascht das Nean­der­thal Muse­um regel­mä­ßig mit neu­en Wech­sel-Aus­stel­lun­gen. So kön­nen Sie sich zur­zeit die Aus­stel­lung “Gla­dia­to­ren — Hel­den der Are­na” anse­hen. Erfah­ren Sie viel Wis­sens­wer­tes über die Zeit im alten Rom oder pro­bie­ren Sie doch ein­fach mal sel­ber eine Rüs­tung an und wagen ein Kämpf­chen!

Und sonst noch?

Ach, es gibt hier noch so viel zu erle­ben! Das Päd­ago­gi­sche Team des Nean­der­thal Muse­ums rich­tet Geburts­ta­ge oder Klas­senevents aus. Es gibt eine Stein­zeit­werk­statt, in der geforscht, aber auch Grup­pen­ver­an­stal­tun­gen abge­hal­ten wer­den. Um das Muse­um lockt eine traum­haf­te Umge­bung mit Wan­der­we­gen, einem Wild­ge­he­ge, Restau­rants, Cafés und einem (ab Mit­te 2020) nagel­neu­en Aben­teu­er­spiel­platz mit Mat­sch­an­la­ge! So kann man gut den Vor­mit­tag im Muse­um und den Nach­mit­tag an der fri­schen Luft ver­brin­gen. Da blei­ben doch kei­ne Wün­sche offen!

Kurz­in­for­ma­ti­on

Nean­der­thal Muse­um
Tal­str. 300, D‑40822 Mett­mann
pho­ne 02104 — 97 970
mail museum@neanderthal.de
web neanderthal.de

* Die­ser Test wur­de ohne das Wis­sen des Ver­an­stal­ters durch­ge­führt und spie­gelt allein die Mei­nung des Autors wie­der.