Irr­land
Twis­teden

Aus­flugs­tipp in Nord­rhein-West­fa­len (NRW)

Die­ser Bei­trag ent­hält unbe­zahl­te Wer­bung (*)

Die Irren sind los?

Nein, nicht die Irren! Das Irr­land ist wie­der los — also auf Hoch­deutsch “geöff­net”. Aber wie erklärt man nun jeman­dem, der das Irr­land nicht kennt, was es ist?

Das Irr­land ist ein Frei­zeit­park, der abso­lut irre ist. Auf 300.000 qm fin­det sich alles, was Kin­der- und damit Eltern­her­zen höher schla­gen lässt. Es ist dort so viel mög­lich, dass wir es noch nie geschafft haben, alle Mög­lich­kei­ten aus­zu­schöp­fen. Nein, das ist kei­ne Über­trei­bung.

Selbst­ver­ständ­lich kann man dort an vie­len ver­schie­de­nen Stel­len im Sand spie­len und mit Was­ser mat­schen. Es kann expe­ri­men­tiert, aus­pro­biert und gebaut wer­den.

AUSFLUGSTIPPS_Familien_Unterwegs_Kind_NRW_Nordrhein-Westfalen_Twisteden_Irrland_Freizeitpark

Bil­der © stadt­kon­fet­ti

Ange­bot

Gegen 1 Euro Pfand kön­nen Tret-Go-Karts aus­ge­lie­hen wer­den. Mit die­sen fährt man auf spe­zi­el­len , abge­rie­gel­ten Bah­nen.

Es gibt gro­ße, stei­le und klei­ne Tep­pich­rut­schen. Alte Flug­zeu­ge, laden zum Klet­tern und Pilot­spie­len ein. Man kann dort wahl­wei­se in Stroh & Heu, im Bäl­le­bad oder im Mais­bad klet­tern und toben. Ein klei­ner Bau­ern­hof zum Anse­hen und teil­wei­se Strei­cheln von Tie­ren ist eben­falls da.

Falls es heiß ist, gibt es Was­ser­rut­schen und Plansch­ge­le­gen­hei­ten. Falls es reg­net hel­fen die 8.000 qm über­dach­ten Spiel- & Akti­ons-Scheu­nen für einen rie­sen Spass im Tro­cke­nen. Hier­zu zäh­len eine Indoor-Klet­ter­welt sowie ver­schie­de­ne Klein-Kin­der-Spiel-Scheu­nen etc.

Am Ein­gang kann man sich einen Bol­ler­wa­gen lei­hen, damit die müden Kin­der und das vie­le Gepäck und der Pro­vi­ant nicht die gan­ze Zeit geschleppt wer­den müs­sen.

Stand­ort bezie­hen

Über­all auf dem Gelän­de des Irr­lands ste­hen Holz­koh­le-Grills & Bier­zelt­gar­ni­tu­ren. Das heißt, man kann dort im Irr­land pro­blem­los gril­len, wenn man sich ent­spre­chend aus­rüs­tet. Oft haben wir schon Fami­li­en beob­ach­tet, die erst ein­mal ihre mit­ge­bracht Tisch­de­cke auf die Bier­zelt­gar­ni­tur legen und lecker den Tisch decken. Die Kin­der bekom­men die Han­dy­num­mer der Eltern auf den Arm geschrie­ben. Sie zie­hen los und wis­sen, wo die Fami­li­en­sta­ti­on für den Tag ist. Ein zusätz­li­cher Ser­vice des Irr­lands sind die soge­nann­ten Vil­len, wel­che man für einen Tag mie­ten kann. So hat die Fami­lie einen fest reser­vier­ten Platz, der den gan­zen tag zu Ver­fü­gung steht.

Fazit

Für Stadt­kon­fet­ti ist die­ser All­wet­ter­park unschlag­bar. Wir waren schon im Regen dort, wir waren schon im Hoch­som­mer bei 30 Grad dort. Das Irr­land ist jedes mal die knapp eine Stun­de Auto­fahrt wert. Wir fah­ren mor­gens ganz früh los und blei­ben eigent­lich immer bis die Tore schlie­ßen. Der Ein­tritt beträgt gera­de mal 6 Euro. Da sind alle Attrak­tio­nen für den gan­zen Tag drin ent­hal­ten.

Kurz­in­for­ma­ti­on

Irr­land — Die Bau­ern­hof-Erleb­nis­oa­se
Am Scheid­weg 1, D‑47624 Keve­la­er-Twis­teden
pho­ne 02832 / 976–656
mail info@irrland.de
web irrland.de 

* Die­ser Test wur­de ohne das Wis­sen des Ver­an­stal­ters durch­ge­führt und spie­gelt allein die Mei­nung des Autors wie­der.