Wenn ein Kind stirbt

Bene­fiz­ak­ti­on

Titel­bild von pixabay © Capri23auto

Und plötz­lich war es still…

… sehr still auf dem Eltern­ma­ga­zin happybabyness.com.

Gera­de kamen noch bun­te Ein­drü­cke aus dem Fami­li­en­ur­laub und dann.…. NICHTS.

Der Grund dafür war kein schö­ner, denn kaum Zuhau­se ange­kom­men, erreich­te uns eine schreck­li­che Nach­richt: ein Kind im Ort war lebens­be­droh­lich ver­un­glückt. Ein Kind, das uns nicht nur räum­lich, son­dern auch per­sön­lich nahe steht. Ein Kind, das nur einen Häu­ser­block ent­fernt wohnt, des­sen Eltern man kennt und das man bis dato nahe­zu täg­lich in der Krip­pe traf. Ein klei­ner Son­nen­schein von gera­de mal einem Jahr kämpft seit­her um’s Über­le­ben.

Das NICHTS auf unse­ren Sei­ten spie­gel­te das NICHTS in unse­ren Köp­fen und Her­zen wie­der.

Denn NICHTS war es, das man tun konn­te — NICHTS, das man sagen konn­te, NICHTS — das es bes­ser mach­te.

Doch das war nicht alles, denn kaum ein hal­bes Jahr zuvor hat­te ein ande­res Kind im Ort weni­ger Glück (wenn man das über­haupt so nen­nen darf). Es ver­starb nach einem töd­li­chen Unfall im eige­nen Haus­halt auf der Inten­siv­sta­ti­on eines Kran­ken­hau­ses. Ein Kind, das genau­so alt war wie das unse­re und sich auf sei­nen ers­ten Tag im Kin­der­gar­ten freu­te wie das unse­re.

Hel­fen wo Hil­fe mög­lich ist

Vor die­sem Hin­ter­grund haben wir unser eige­nes Tun und Han­deln in Fra­ge gestellt. Haben uns Zeit für unse­re Fami­lie genom­men und neue Prio­ri­tä­ten gesetzt. Wobei uns ins­be­son­de­re das The­ma der Hilf­lo­sig­keit beschäf­tigt hat. Nun sind wir zu dem Schluss gekom­men, dass wir zwar den bei­den betrof­fe­nen Fami­li­en nicht aus medi­zi­ni­scher Sicht hel­fen oder Ihren Kum­mer lin­dern kön­nen, aber dass wir die Unter­stüt­zen kön­nen, die sich auf das Hel­fen spe­zia­li­siert haben.

Bene­fiz Akti­on (-been­det-)

Aus die­sem Grund rich­ten wir unse­re dies­jäh­ri­ge Bene­fiz Akti­on an Ein­rich­tun­gen, die Eltern mit ster­bens­kran­ken Kin­dern unter­stüt­zen. Eine davon ist das Kin­der­hos­piz St. Niko­laus in Bad Grö­nen­bach im All­gäu, sowie dem Haus (anonym), in dem unser klei­ner Kämp­fer mutig die Stel­lung hält. Nach­dem sich Hilfs­ein­rich­tun­gen wie die­se, über­wie­gend über Spen­den finan­zie­ren, möch­ten wir die­se mit einem groß­zü­gi­gen Geld­be­trag unter­stüt­zen.

*** Akti­on been­det ***

Wir bedan­ken uns schon jetzt für Ihre Hil­fe!

Das Team von happybabyness.com